Der Stubaier Höhenweg

Beschreibung

Das Stubaital durchwandern – das geht am besten mit dem Stubaier Höhenweg. Für die knapp 100 km mit acht wunderschön gelegenen Hütten sollte man sich Zeit nehmen – empfohlen werden mindestens acht Tage.

Der Stubaier Höhenweg ist nur für geübte Bergwanderer geeignet. Gefordert sind Trittsicherheit, gute Kondition, Schwindelfreiheit und angemessene Ausrüstung – dann ist er ein abwechslungsreicher Genuss. Er verläuft in alpinem Gelände, bietet Aussichten auf die Stubaier Bergwelt und mit Stahlseilen versicherte Kletterpassagen. Dank des immerwährenden Einsatzes der Wegemacher trägt der Stubaier Höhenweg das Tiroler Bergwegegütesiegel. Besonders an ihm sind Auf- bzw. Abstiegsmöglichkeiten ins Tal an jeder Hütte, so dass er auch etappenweise erwanderbar ist. Zudem lassen sich bekannte Stubaier Berggipfel mitnehmen: der Hohe Burgstall, die Rinnenspitze oder der Habicht, die zu den Seven Summits Stubai zählen. In zahlreichen Hütten am Höhenweg kann man übernachten und einkehren; die Wirte informieren auch über Wetteraussichten oder Wegbeschaffenheit. Start- bzw. Endpunkt bilden die Innsbrucker oder die Starkenburger Hütte. 

Info

Tourismusverband Stubai Tirol KöR
Stubaitalhaus, Dorf 3, A-6167 Neustift i. Stubaital
Tel. +43 (0) 50 18 81-0, Fax +43 (0) 50 18 81-199
info@stubai.at
www.stubai.at 

Tourdetails

Der Stubaier Höhenweg 

Länge: 56,8 km, ca. 40,5 Std.

Höhenmeter: auf: 4.646 m ab: 4.514 m

Schwierigkeit: schwer

Einkehr: Zahlreiche Hütten am Weg

Die Highlights am Weg:

  • Seven Summits Stubai, die 7 schönsten Gipfel des Tales
  • Naturschauplätze Stubai
  • Franz-Senn-Hütte: benannt nach dem Mitbegründer des Deutsch-Österreichischen Alpenvereins 

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Österreichs Schönste Wanderwege 2018
bitte wählen