ÖSW-Wahl 2018 Platz 4: Leonhardsweg

Beschreibung

Leonhardsweg: Weitwanderwege sind Sehnsuchtsziele

Menschen heute sind auf der Suche: Nach Ruhe, nach Veränderung, nach Gemeinschaft. All das bietet das gemeinsame Pilgern, der Leonhardsweg in ganz besonderer Weise. Ausgehend vom Salzburger Dom über die Station in Hallein bis hin zur Leonhardskirche in Tamsweg verbinden sich auf dieser Route Kulturwissenschaftliches mit Traditionellem: Nicht nur die sich verändernde Landschaft gibt den Pilgerinnen und Pilgern Impulse, sondern auch die Vielfalt und die Geschichte der dabei besuchten Kunstdenkmäler, die zugleich Denkmäler des Glaubens in ihrer jeweiligen Entstehungszeit waren.

Sowohl die Wallfahrtskirche in Mariapfarr als auch die Halleiner Gedenkstätten an das Lied „Stille Nacht, Heilige Nacht“ machen diesen Pilgerweg auch als Friedensweg zu etwas Besonderem. Die Spuren des als Weltkulturerbes klassifizierten Liedes sind untrennbar mit der Pilgerroute verbunden und werden im Hinblick auf die Friedensbotschaft des Liedes noch eingehender als bisher betont.

Um auch die Zukunft zu thematisieren, ist der Abstieg in den "UNESCO-Biosphärenpark-Lungau“ richtungsweisend: Zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft legen die Pilgerinnen und Pilger ihre Spuren. Sie kommen dabei immer wieder bei sich selber an.

Der Leonhardsweg vom Dom in Salzburg nach Tamsweg verläuft bis Bad Vigaun eben, der erste Anstieg über 350 Höhenmeter ist von der Römerbrücke nach St. Koloman zu bewältigen. Ein schöner Waldweg führt vom Ortsteil Wegscheid zur Wilhelmskapelle und zum Seewaldsee. Beim Abstieg ins Lammertal eröffnet sich ein großartiger Anblick auf den Gosaukamm mit der mächtigen Bischofsmütze, die der Pilger in den nächsten Tagen umrundet. Die Mühen des Aufstiegs von Annaberg zur Mahdalm (800 Höhenmeter) durch schöne Wald- und Almwege werden belohnt mit einer Aussicht, die mit zunehmender Höhe immer weiter reicht. Weniger anstrengend ist das Weiterwandern nach Filzmoos und ins Ennstal nach Mandling, weiter über die Brandscharte nach Forstau und einem leicht ansteigenden Forstweg zur Vögei-Alm. Die letzten 500 Höhenmeter sind hinauf zum Oberhüttensattel auf 1869 m zu bewältigen. Der Abstieg in den „UNESCO Biosphärenpark Lungau“ bringt den Pilger entlang der mäanderförmig fließenden Longa dem Ziel
St. Leonhard bei Tamsweg näher.

Hier geht's zum Wahlstudio!

Info

www.leonhardsweg.at

Tourdetails

Gesamtlänge: 142 km

Gesamtgehlänge 40 Std.

Schwierigkeit: leicht bis mittel

Höhenmeter: auf 3.963 m / ab: 3.281 m

Start/Ziel: Salzburg, Dom/St. Leonhard bei Tamsweg

Sehenswürdigkeiten am Weg

Naturschutzgebiet „Tauglgries“, Seewaldsee am Fuße des Trattberges in St. Koloman, Aussicht in der Nähe der Bischofsmütze auf die Hohen Tauern und Niederen Tauern, „UNESCO Biosphärenpark Lungau“, die „Longa“ im Weißpriachtal, Gedenkstätten an das Weihnachtslied „Stille Nacht“ in Hallein, Museum in Mariapfarr, Wallfahrermuseum in Mariapfarr, „Taugler Mundartkreuzweg“ in St. Koloman, das „Filzmooser Kindl“ und die „Lourdes Kapelle“ in Forstau, Kirchen entlang des Leonhardsweges, Salzburger Dom, Wallfahrtskirche in Mariapfarr und die Wallfahrtskirche St. Leonhard

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Österreichs Schönste Wanderwege 2018
bitte wählen