ÖSW-Wahl 2018: Weitwanderweg Nibelungengau

Beschreibung

Weitwanderweg Nibelungengau: Im Reich der Nibelungen

Der Weitwanderweg Nibelungengau verbindet den oberösterreichischen Donausteig im Westen mit dem Welterbesteig Wachau im Osten. Donauwandern von Passau bis Krems ist eine  reizvolle wie ambitionierte Herausforderung für passionierte Wanderer. Auf dem Weitwanderweg Nibelungengau findet sich für jeden Anspruch die passende Route. 5-6 Tage benötigt man in etwa, will man die gesamte Strecke gemächlich zu Fuß umwandern.

Stationen der Nordroute
Teils durch Wälder, teils direkt am Donauufer wandert man von Sarmingstein über Persenbeug nach Marbach und weiter zum Wallfahrtsort Maria Taferl. Hier lohnt sich ein kultureller Zwischenstopp für einen Besuch der Basilika von Maria Taferl. Eine der bekanntesten Wallfahrtskirchen Österreichs stellt in ihrer Schatzkammer die zahlreichen persönlichen Votivgaben der Pilger aus. Außerdem hat man vom traumhaft gelegenen Taferlberg einen einzigartigen Ausblick auf das Donautal und den Nibelungengau. Von Maria Taferl gehts weiter nach Artstetten. Das weiße Schloss mit seinen charakteristischen Zwiebeltürmen war Sommersitz der kaiserlichen Familie. Hier lebte Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand mit seiner Gemahlin Sophie Herzogin von Hohenberg. Nächste Station ist Leiben, wo das 800 Jahre alte Europaschloss Leiben auf einem steilen Felsen thront. Sehenswert ist vor allem das Landtechnikmuseum mit seiner beachtlichen Traktorensammlung. Von Leiben zweigt der Weg ab: Geht man Richtung Klein-Pöchlarn, kommt man zum Anschluss an die Südroute des Weitwanderwegs Nibelungengau. Wählt man die Route zum Donaukraftwerk Melk, erreicht man den Anschluss an den Welterbesteig Wachau.

Stationen der Südroute
Gemächlicher wandert man auf den südlichen Etappen zwischen Ybbs und Pöchlarn. Das Land ist weit, der Weg verläuft zumeist direkt am Donauufer auf den Treppelwegen. Vielerorts öffnen sich wunderbare Blicke auf das hügelige und bewaldete Donau-Nordufer. Besuchenswert sind beispielsweise das Besucherkraftwerk Ybbs-Persenbeug und das Oskar Kokoschka-Museum in Pöchlarn.

Hier geht's Wahlstudio

Info

Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
Regionalbüro Wachau-Nibelungengau Kremstal
Schlossgasse 3
A-3620 Spitz/Donau
Tel. +43 2713 30060-60

www.nibelungengau.at

Tourdetails

Gesamtlänge: 113 km (8 Etappen)

Kürzeste Etappe: 9,3 km (Etappe 3 Marbach-Maria Taferl)

Längste Etappe: 21,5 km (Etappe 1 Sarmingstein-Persenbeug)

Gesamtgehzeit: 5-6 Tage

Kürzeste Etappe: 2,5 Std. (Leiben-Emmersdorf)

Längste Etappe: ca. 7 Std. (Sarmingstein-Persenbeug)

Markierung:  Allgemeiner Wegweiser „Weitwanderweg Nibelungengau“

Schwierigkeit: leicht bis schwer

Start/Ziel: Sarmingstein/Persenbeug

Sehenswürdigkeiten am Weg

Basilika Maria Taferl, Schloss Artstetten, Besucherkraftwerk Ybbs-Persenbeug, Schloss Leiben und Landtechnik Museum, Oskar Kokoschka Zentrum

GPS-Daten

Der downloadbare GPX-Track ist auf allen gängigen GPS Outdoor Navigationsgeräten nutzbar.

Jetzt downloaden
Österreichs Schönste Wanderwege 2015
bitte wählen