facebook instagram
praesentiert
download
Aussicht auf Inntal © Hall-Wattens
Eingang zum Zirbenweg © Hall-Wattens
Natur pur auf dem Zirbenweg © TirolWerbung
Naturdenkmal: Der älteste Baum Tirols © Hall-Wattens
Herbstliche Stimmung auf dem Zirbenweg © Hall-Wattens
Jause © Hall-Wattens
Leuchtende Blütenpracht: Almrosen © Hall-Wattens
Bewohner der Region: das Murmeltier © Hall-Wattens

compass Nominiert für "Österreichs Schönste Wanderregionen 2019"

Tirols größtes Landschaftsschutzgebiet, der Naturpark Karwendel, wildromantische Bergtäler und -seen, bekannte Gipfel und gemütlich-sanfte Spazierwege im Tal: in der Ferienregion Hall-Wattens kommen passionierte Gipfelstürmer ebenso auf ihre Kosten wie genussorientierte Naturliebhaber. Während im Norden das Karwendelgebirge mit seinen rauen und steil aufsteigenden Kalkwänden imponiert, erwartet den Wanderer auf der Südseite ein vorwiegend sanfteres, aber nicht weniger beeindruckendes Gelände. Hervorzuheben ist der Unterschied von Flora und Fauna in den nördlichen Kalk- und den südlichen Zentralalpen. Viele Weitwanderwege durchqueren die Region: München-Venedig, Karwendel Höhenweg, Inntaler Höhenweg 2000, der Jakobs- und Romedius Pilgerweg, die anspruchsvolle Via Alpina sowie Etappen des Adlerwegs

Wanderwege 

ca. 20 Tal- bzw. leichte Wanderwege
ca. 22 mittelschwere Wanderwege (=Bergwege)
ca. 25 schwere Wanderwege (=Gipfel)
4 Geocaching-Wanderungen
3 Klettersteige sowie Klettergärten

Unserer Infrastruktur besticht durch eine gute Beschilderung, top gepflegten Wegen, Themenwegen mit spannenden geschichtlichen Hintergründen (Salzabbau im Halltal) sowie organisierten Shuttlebussen. Kurzbeschreibungen sowie interaktive Darstellungen unserer Wanderwege findet man auf www.hall-wattens.at sowie diversen Portalen.

Hier geht's zum Wahlstudio!


Der aussichtsreiche Zirbenweg – Wandergenuss auf 2.000 Meter Seehöhe

Der Zirbenweg (7 km) führt durch einen der größten Zirbenbestände Europas. Er verläuft oberhalb von Innsbruck, von der Bergstation des Patscherkofel bis zur Tulfeinalm (Tulfes). Oberhalb des "Schutzhauses Patscherkofel" beginnt nicht nur der Weg Richtung Osten sondern auch der "Naturlehrpfad Patscherkofel" des Alpenvereins.

Der Zirbenweg führt zuerst auf einem breiten Steig zu der etwas versteckten Boscheben Hütte. Entlang der Waldgrenze, auf über 2.000 m Höhe, verläuft der Weg leicht an- und absteigend, jedoch ohne wesentliche Höhenänderung bis zur Tulfeinalm. Während der gesamten Wanderung blickt man hinab ins Inntal und geniesst die atemberaubende Kulisse der gegenüberliegenden Karwendelkette

Ein Highlight dieses Weges ist ohne Zweifel der 750 Jahre älteste lebende Baum in Tirol. Vor knapp 90 Jahren wurde diese Zirbe 1926 als Naturdenkmal ausgezeichnet. Der Baum beheimatet verschiedenartige Flechten, die für eine sehr reine Luftqualität sprechen und geben dem Methusalem ein archaisches Aussehen. Mehrere Spechtfamilien haben die 1.880 Meter hoch gelegene Zirbe mit ihren Nisthöhlen als Brutplatz auserkoren. Ein weiteres Highlight ist die jährliche Almrosenblüte Mitte Juni. Das gesamte Gebiet erstrahlt in einer rosafarbenen Blütenpracht.

Nahe der Tulfeinalm kann man gemütlich mit dem Sessellift der Glungezerbahn zur Mittelstation und dann mit der Gondel ins Tal fahren.
 


Einkehrmöglichkeiten

Glungezer- u Lizumerhütte sind die höchsten Sommer-&Winter OeAV-Gipfelhütten. Auf der Jausenstation Walderalm gibt es ganzjährig die besten Kaspressknödeln im Land. Der Romediwirt begeistert mit einer eigenen Eulen- und Geschichtsausstellung. Die 3 Berghütten Hallerangerhaus, -alm und Bettelwurfhütte sind eingebettet in der traumhaften Bergkulisse des Naturpark Karwendel (Sommer). Das Alpengasthaus St. Magdalena erzählt von der Salzgeschichte im Halltal (S). 
Traumhafte Ausblicke ins Inntal ermöglichen Thaurer- und Hinterhornalm (S). Zum GH Vögelsberg führt der Kinder-Piepmatzweg (Sommer/Winter). Die Tulfeinalm liegt am Ende des Zirbenwegs und im Skigebiet Glungezer (S/W). Die Voldertalhütte ist Teil eines Fernwanderweges (S).

Gastgeber

Die Ferienregion hat keine Hotelketten und weist daher viel Individualität auf. 100% der Betriebe – egal ob Unterkünfte oder Gaststätten – sind Familienbetriebe. Seit kurzem hat das erste Boutiquehotel in der Region eröffnet, welches historisch und familiär seine Gäste mit 8 geschmackvollen Zimmern begeistert. Das persönliche Engagement, die ausgezeichnete Küche aus großteils heimischer Landwirtschaft (vgl. größter Gemüsegarten Tirols in Thaur), Bauernmärkte und –läden können daher als echte Gastfreundschaft gewertet werden. Gewisse Unterkünfte tragen das vom TVB verliehene Gütesiegel “Wanderbetriebe“.

Mobilität

Wir forcieren die Anreise mittels öffentlicher Verkehrsmittel (Bahn, Bus, Flugzeug). In der Region selbst kann der Gast mittels Gästekarte gratis mit den Öffis fahren. Im Halltal, wo private Pkws nicht mehr fahren dürfen, haben wir einen Shuttleservice eingerichtet. Ebenso ins Wattental. Dies kommt vor allem den Weitwanderen zugute. 

Kultur-und Naturprogramm

Wir bieten Sommer wie Winter ein tägliches Kultur- und Naturprogramm an. Das Angebot reicht von Nature Watch über Brotbackkurse bis hin zu klassischen Stadt- und speziellen Themenführungen. Alle Punkte werden von erfahrenen, ausgebildeten Personen begleitet. (Bsp: Yoga, Kräuterwanderung, Gipfeltour, Museumsführung, Fitness- und Aktivstunden uvm.). Die Region bietet zahlreiche Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Schwerpunkten: Ostermarkt, Radieschenfest, Kugelwald für Kinder, Mittelaltertage (500. Todestag Kaiser Maximilian I.), Bio-Bergbauernfest, Pferdeherbst, Adventmarkt uvm. Immer auch mit Kinderprogramm

open-bookTipps zur Tourenplanung

Veranstaltungen 2019

open-bookInfo und Buchung

Tourismusverband Region Hall-Wattens
Unterer Stadtplatz 19
 A-6060 Hall in Tirol

Tel. 0043 5223 45544-0
Fax 0043 5223 45544-20
info@hall-wattens.at
www.hall-wattens.at

open-bookErlebnisprofil

Murmeltier, Eichhörnchen, Fuchs, Adler, Specht

Zirbenwald, Almrosen, Aussicht Inntal/Karwendel

 

lightbulbAusrüstungstipps

 

Hinweis zur DSGVO auf Öesterreich Schönste Wanderwege 2019

DSW2018.net und der Betreiber dieser Seite möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.